Azubi-Botschafter an unserer Oberschule

Der Beginn einer erfolgreichen Tradition?

Eine der wichtigsten Aufgaben f√ľr unsere Sch√ľler ist die Vorbereitung auf einen Ausbildungsberuf. Da sind die Fragen: ‚ÄěWas will ich?‚Äú oder ‚ÄěWas kann ich?‚Äú und nat√ľrlich auch ‚ÄěWas geht gar nicht?‚Äú. Zugegeben ‚Äď f√ľr sehr viele 15- und 16-j√§hrige junge Menschen sind das schwer zu beantwortende Fragen. Deshalb m√∂chte unsere Schule den Sch√ľlern viele Angebote machen, sich neben der Vermittlung von Unterrichtsstoff m√∂glichst vielf√§ltig √ľber ein k√ľnftiges Berufsleben zu informieren. Neben Praktika, Praxislerntagen, den beiden bisherigen Handwerkertagen, Bewerbungstrainings oder Informationstagen kam in diesem Jahr eine weitere, ganz andere Veranstaltung¬†hinzu.

Initiiert durch die IHK Frankfurt (Oder) besuchten uns Azubi-Botschafter von drei namhaften Unternehmen der Region. Lehrlinge, kaum √§lter als unsere Sch√ľler der 9. und 10. Klassen, berichteten √ľber ihre ersten Erfahrungen im Berufsleben. Stolz stellten sie ‚Äěihre‚Äú Firmen vor und erz√§hlten von ihrer bisherigen Lehrzeit. Dabei wurden keine Fragen ausgeklammert. Von den pers√∂nlichen Beweggr√ľnden f√ľr die Entscheidung zu ihrem Ausbildungsberuf, von der Auswahl ihres Ausbildungsunternehmens √ľber Fragen zu Geld, Urlaub, Ferien, Schichtdienst bis hin zu den zus√§tzlichen Verg√ľnstigungen durch die Betriebe kam alles Interessierende auf den¬†Tisch.

Die beiden Azubis vom bundesweit agierenden Baustoffgro√ühandel ‚ÄěTeam Baucenter‚Äú stellten in ihrem Vortrag den Beruf des Gro√ü- und Au√üenh√§ndlers vor. Vielf√§ltige T√§tigkeiten im gro√üen Bereich des Handels machen diese Berufsausbildung an vier Standorten in der Region attraktiv und das ‚ÄěTeam Baucenter‚Äú zu einem gefragten Ausbildungsbetrieb.

Von der Telekom Frankfurt (Oder) kommend, stellten zwei junge Damen die Ausbildung in einem deutschen Weltkonzern vor. Sie schw√§rmten von den vielf√§ltigen M√∂glichkeiten in den unterschiedlichen Bereichen, in denen sie ausgebildet werden. Obwohl die besten Azubis gerne √ľbernommen werden und einen attraktiven Arbeitsplatz bei der Telekom erhalten, k√∂nnen sich die Absolventen mit einem Telekom-Abschluss in vielen Bereichen der Wirtschaft erfolgreich bewerben.

Die beiden Azubis von ‚ÄěTesla‚Äú f√ľhrten zuerst ein beeindruckendes Drohnen-Flug-Video durch ‚Äěihre‚Äú neue GIGA in Gr√ľnheide vor. Die Zuh√∂rer konnten sofort die Verbundenheit der stolzen Azubis mit ihrem Ausbildungsbetrieb sp√ľren. F√ľr viele im Publikum waren die gezeigten Bilder die ersten, die sie aus dem Inneren dieser Produktionsst√§tte zu Gesicht bekamen. Das junge Team der GIGA beeindruckte und machte einige unserer Sch√ľler neugierig auf die gro√üe Bandbreite der Ausbildungsberufe bei Tesla in Gr√ľnheide.

Nach dem ersten gelungenen Azubi-Besuch dieser Art bedanken wir uns sehr bei Frau Liepe von der IHK Frankfurt (Oder), die dieses Treffen anregte und die teilnehmenden Unternehmen mit deren Azubi-Botschaftern organisierte. Wir werden weiteren Treffen mit den Botschaftern einen festen Platz im Schuljahreskalender einräumen und hoffen so auf den Beginn einer weiteren tollen Berufsorientierungstradition.

Thomas M√ľller, Fachlehrer f√ľr¬†WAT

Gender-Hinweis:
Aus Gr√ľnden der besseren Lesbarkeit haben wir eine gendergerechte Form von Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptw√∂rtern gew√§hlt. Wir m√∂chten darauf hinweisen, dass dies aus rein redaktionellen Gr√ľnden geschieht und keinerlei Wertung beinhaltet. Selbstverst√§ndlich beziehen sich die Angaben auf alle Geschlechter.

Nach oben scrollen